Kultur

Kunst Stiftung Künstlernachlässe Mannheim erinnert an Hans Graeder und richtet ihm eine derzeit nur virtuelle Ausstellung ein

Härte, Wucht, körperhafte Präsenz

Archivartikel

Zuweilen ist von ihm noch die Rede, besonders in Mannheim, aber hier und da auch darüber hinaus: Seine „Drei Frauenköpfe“ waren vor wenigen Jahren im Landauer Strieffler-Haus über das Lebensgefühl der 1950er Jahre zu sehen. Damit der 1998 verstorbene Künstler Hans Graeder auch insgesamt nicht in Vergessenheit gerät, bemüht sich die Initiative Künstlernachlässe Mannheim um ihn und sein

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2578 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema