Kultur

Musiktheater Seit 1933 wurde erstmals wieder Hans Gáls „Die heilige Ente“ gezeigt – die Heidelberger Version enttäuscht allerdings

Heidelberg steckt in Götter der Klamotte fest

Archivartikel

Gott ist weg. Alle Götter schweigen. In blauen Müllsäcken liegen sie am Rande des Geschehens herum und warten auf die Müllabfuhr. Man dachte, sie hätten sich erübrigt, würden nie wieder gebraucht und müssten entsorgt werden. Die Freude war groß. Doch plötzlich, als das Liebesdelta um den Mandarin, seine Frau Li und den Tagelöhner Yang immer unklarer wird und überhaupt den Menschen das Chaos

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4590 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema