Kultur

Kino: Filmteam stellt "Salami Aleikum" im Heidelberger Kamera-Kino vor

Heimatlos und doch behaust

Archivartikel

Eckhard Britsch

So mancher Sohnemann, von der Mami verehrt, erfüllt nicht die Erwartungen, die Papi in ihn setzt. Ein unendlicher Stoff, der in der antiken Mythologie regelmäßig böse endet, Mord ist dort das Mindeste; im Film "Salami Aleikum" jedoch nimmt alles, nach Verwechslungen, Hochstapeleien, Verwirrungen und ungleichen Partnern, ein versöhnliches Ende. Märchenhaft, möchte man vor

...
Sie sehen 16% der insgesamt 2608 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00