Kultur

Literatur Herta Müllers „Im Heimweh ist ein blauer Saal“ ist ein reizvolles Collagenbuch / Morgen Ehrung in Freinsheim

Heiterkeit passt hier zur Angst

Archivartikel

Am Anfang stand eine spontane Idee. Es war zuerst eine Art Notlösung, als die spätere deutsche Literaturnobelpreisträgerin Herta Müller damit begann, Texte mit aus Zeitungen ausgeschnittenen Wörtern zu formulieren. Und es wurden collagierte Gedichte daraus, versehen mit einem visuellen Element, ebenfalls collagiert oder gezeichnet. Begonnen hat sie damit, weil sie bald nach ihrer Ausreise aus

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4265 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00