Kultur

Kunst Haushaltssperre in den USA betrifft deutsche Künstlerin

Heyl-Schau geschlossen

Archivartikel

Der „Shutdown“ der US-Regierung betrifft auch eine deutsche Künstlerin. Mit der seit rund drei Wochen anhaltenden Haushaltssperre ist auch das Hirshhorn Museum in Washington geschlossen – und damit die Ausstellung „Snake Eyes“ der in Mainz geborenen Künstlerin Charline von Heyl für Besucher nicht zugänglich.

Dabei war es für von Heyl in ihrer US-amerikanischen Wahlheimat gerade so

...

Sie sehen 24% der insgesamt 1682 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema