Kultur

Internationales Filmfestival Die Argentinierin Verónica Chen stellt das Publikum mit „Marea Alta“ vor schwierige moralische Fragen

„Ich möchte Menschen verwirren“

Es war eine schwere Krise, die Verónica Chen zur Filmemacherin werden ließ. Rund um die Jahrtausendwende steckte ihre Heimat Argentinien in einer schweren Rezession, in deren Verlauf das komplette Finanzsystem zusammenbrach. Verónica Chen arbeitete damals als Film-Cutterin, doch in der Krise kam auch ihre Branche zum Erliegen. Also nutzte sie die freie Zeit und drehte zusammen mit befreundeten

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4145 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema