Kultur

Geschichte: Jetzt auf Deutsch erschienen - das "Pariser Tagebuch" der 1945 im KZ Bergen-Belsen verstorbenen Hélène Berr

Im Geist von Anne Frank

Archivartikel

Wolf Scheller

Sie ist gerade mal zwanzig, ein junges französisches Mädchen, geht durch Paris. Es ist ein warmer herrlicher Frühlingstag, dieser 7. April 1942. Hélène Berr ist auf dem Weg zu Paul Valéry, den sie um eine Widmung gebeten hat. Der berühmte Dichter hat tatsächlich bei der Concièrge sein Buch "Tel quel" hinterlegt und auf das Titelblatt geschrieben: "Beim Erwachen, so milde

...
Sie sehen 9% der insgesamt 4383 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00