Kultur

„Isch bin uff die Gosch gfloge“

Archivartikel

Liebe Leser, unser aller Karl, also Kall, der an dieser Stelle samstags im kurpfälzischen Idiom lustige Sachen „mähnt“, kam dieser Tage nicht zur Arbeit. Kein Karl. Kein Text. Nichts. Was tun? Ich, wir alle haben uns Sorgen gemacht. Was ist geschehen? Ein Anruf klärt uns auf. Tüüüt. „De Kall“, sagt er. „Hallo Karl, wo bist du, wo bleibt der Text?“, frage ich. Da sagt er das Betrübliche: „Kummt

...

Sie sehen 27% der insgesamt 1489 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00