Kultur

Kulturpolitik Oststadttheater stellt sich auf Spielbetrieb ab Herbst unter Corona-Vorzeichen ein / „Habe ein gutes Gefühl, dass wir das überleben“

Jede zweite Reihe muss leer bleiben

Archivartikel

„Das Lächeln in N 1“ lautet der Slogan des Oststadttheaters – und dieses Lächeln ist ihr nicht vergangen. „Ich bin überhaupt nicht frustriert, sondern habe ein gutes Gefühl, dass wir das überleben“, sagt Carmen P. Linka-Gamil, die Theaterleiterin, optimistisch über die Auswirkungen der Corona-Pandemie. Zunächst bis zum 15. Juni ist ihr Haus geschlossen. Wie es danach weitergehen soll, darüber

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4278 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema