Kultur

Jazz in der Aula Konzert am Freitag, 10. Mai

Junge Band sorgt für frische Brise

Archivartikel

Nach dem großen Erfolg im März-Konzert (vom Publikum frenetisch gefeiert) bringen Kunstkreis und Stadt Lauda-Königshofen erneut ein besonderes Highlight: Die „Mama-Shakers“ aus Paris, eine junge Band, die bereits von Medien und Publikum gefeiert wird. Sie spielen einen neuen frischen Sound im alten Jazz und Blues.

Vom Publikum geliebt

Beim Nachwuchs-Wettbewerb des Jazzfestivals in Megève/Frankreich im Mai 2017 gewannen sie den ersten Preis der Jury und wurden vom Publikum unter 20 Bands aus ganz Europa zur beliebtesten Band des Festivals gewählt. Im Sommer 2018 wurden sie bei ihren ersten Konzerten in Deutschland und der Schweiz begeistert aufgenommen.

Angela Strandberg, die ungemein temperamentvolle Sängerin (sie erinnert an die junge Edith Piaf) und Trompeterin, hat in Paris eine Band gegründet, die die Liebe zum ganz alten wilden Jazz der „Roaring Twenties“ vereint und mit jugendlichem Elan performen lässt.

Bunte Mischung

Sie spielen eine bunte Mischung aus tanzbaren Jazz- und Bluestiteln der 20er Jahre, gewürzt mit Gesangseinlagen aus dem Fundus des Jazz, Blues und Chansons.

Die Besetzung: Angela Strandberg (trumped, washboard, vocals) , Hugo Proy (Clarinet, vocals) , Baptiste Hec (guitar, vocals) , Andrea Baldoffei (banjo, vocals) , Adrien Mallamaire (double bass, vocals).