Kultur

Kunst: In Schwetzingen wird das umfangreiche Werk des inzwischen 85-jährigen Malers Heinz Friedrich im Rathaus und im Palais Hirsch gewürdigt

Junge Schnösel und großartige Stillleben

Archivartikel

Christel Heybrock

Menschen haben ihn seit jeher fasziniert. "Einige tausend" Porträts habe er bisher gemalt, heißt es im schmalen Katalog, den der Kunstverein Schwetzingen für Heinz Friedrich herausgab - die meisten im Auftrag, und noch immer nehmen die Aufträge für den 85-Jährigen kein Ende.

Er hat nie nach Fotos gemalt, bei Friedrich muss man "sitzen", auf einem kleinen Podest im

...
Sie sehen 20% der insgesamt 2023 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00