Kultur

Musiktheater Wolfgang Rihms "Dionysos" wird in Heidelberg stark und lange bejubelt - das liegt aber vor allem am Werk selbst

Kaleidoskop klingender Geschichte(n)

Archivartikel

Also das war ja wohl exakt das Gegenteil von dem, was wir in Salzburg erlebt haben. Das war 2010. Und Bühnenbildner Jonathan Meese hat die Uraufführung von Rihms "Fantasieoper" (zu)bebildert, hat, so schrieben wir damals, in (s)einer Art "Diktatur der Kunst" dem Werk eine ganz neue Aura von Welt übergestülpt und ein wildes Assoziationsreich des Künstlichen geschaffen. Jetzt und heute in

...
Sie sehen 9% der insgesamt 4610 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00