Kultur

Mannheimer Reden Soziologin Allmendinger hält 4. Vortrag

Karten gibt es erst im Juni

Wie bereits kurz berichtet, hält die renommierte Sozialwissenschaftlerin Jutta Allmendinger (Bild) die 4. „Mannheimer Rede“, und zwar am Sonntag, 15. Juli, um 11 Uhr im Schauspielhaus des Nationaltheaters. Kostenlose Eintrittskarten für die Rede sind ab dem 4. Juni an der Theaterkasse erhältlich (Goetheplatz, Mo bis Sa 11-18 Uhr, telefonische Kartenanfrage unter 0621/16 80 150).

Die Veranstaltungsreihe wurde vom Schauspielintendanten des Mannheimer Theaters, Burkhard C. Kosminski, initiiert und soll Diskussionen über gesellschaftlich relevante Fragen anregen. Die Reihe wird vom Nationaltheater gemeinsam mit dem Heidelberger Bildungs- und Gesundheitsunternehmen SRH veranstaltet, diese Zeitung unterstützt sie als Medienpartner.

Vielfach ausgezeichnet

Erster Redner der Reihe war der baden-württembergische Ministerpräsident Winfried Kretschmann, zudem sprachen Film- und TV-Produzent Nico Hofmann sowie zuletzt Norbert Lammert, der ehemalige Bundestagspräsident. Jutta Allmendinger, 1956 in Mannheim geboren, wo sie auch ihr Studium begonnen hat, ist seit 2007 Präsidentin des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung (WZB), zudem lehrt die vielfach ausgezeichnete Professorin Bildungssoziologie und Arbeitsmarktforschung an der Humboldt-Universität zu Berlin. red (Bild: dpa)