Kultur

Literatur Frankfurter Stiftung Buchkunst ehrt Katrin Stangl

Kinderfragen schön geklärt

Archivartikel

Das Kinderbuch „Schwimmt Brot in Milch?“ von Gestalterin Katrin Stangl hat den „Preis der Stiftung Buchkunst“ gewonnen. Die Jury lobte in ihrer Begründung die „Lebendigkeit des Farbspiels“ und nannte das Berühren des Buches „ein haptisches Erlebnis“, wie die Stiftung mitteilte. Die Frankfurter Stiftung Buchkunst kürt jährlich die am schönsten gestalteten Bücher. Der erste Platz ist mit 10 000 Euro dotiert.

Stangls Siegerbuch erzählt in 30 Illustrationen von Fragen, die Kinder im Alltag stellen und so die Welt entdecken – ein Beispiel ist etwa „wie weit reicht eine Tube Zahncreme?“.

Mit der Preisverleihung werden die Gestalter, Hersteller und Verleger der 25 „schönsten deutschen Bücher“ gewürdigt. Diese waren aus 729 Titeln ausgewählt worden. Die prämierten Bücher werden ein Jahr lang im In- und Ausland ausgestellt. Auch im Literaturhaus Frankfurt werden sie über die gesamte Zeit zu sehen sein.

Daneben wurde zudem auch der „Förderpreis für junge Buchgestaltung“ verliehen, der Nachwuchsgestalter ehrt. Drei Einsendungen erhielten den mit je 2000 Euro dotierten Preis: „Fluss“ von Dorothee Waldenmaier, „Nevertheless. 17 Manifestos“ von Sarah Käsmayr und Cássia Vila und „Nichtsein“ von Katharina Schwarz. dpa