Kultur

Literatur Brentano-Preis in Heidelberg an Philipp Stadelmaier übergeben / Tagebuch-Essay „Die mittleren Regionen“ ausgezeichnet / Dietmar Dath hält Laudatio

Kluge und klare Worte gegen „Hordenkriege“

Archivartikel

Philipp Stadelmaiers Großeltern, berichtet er in Heidelberg, stammten aus Schwaben: von der Alb. Sie seien selten von dort weggekommen. Aber Stadelmaier selbst hat sich von seinen Wurzeln ziemlich weit entfernt, das sieht man schon an seiner schwarzen Existenzialistenkleidung, inklusive einer schwarzen Kopfbedeckung. Frankophil ist er gewiss. Der 34 Jahre alte Kritiker und Autor war auch

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2687 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00