Kultur

Kunst Sechs Künstlerinnen der Freien Kunstakademie unterwegs auf dem Mannheimer Gelände des ehemaligen Benjamin-Franklin-Village

Kräftige Farben und ein paar schwarze Krabbler

Mannheim.Es ist kühl und regnerisch, der Himmel grau verhangen über der denkmalgeschützten Sports Arena auf Franklin, wie das Benjamin Franklin Village heute heißt. In dem von Makanien, dem Verein zur künstlerischen Nutzung von Konversionsflächen, benutzten Woods Memorial Tower stellen derzeit sechs Absolventinnen der Freien Kunstakademie Mannheim (FKAM) unter dem Motto "Schöne Aussichten!" aus.

Eher verhalten präsentiert sich Annette Meyer hier, die gerade den Förderpreis von LionsIart 2017 erhielt: Die junge Künstlerin arbeitet mit Lochkameras, die sie überall auf der Welt installiert - sie ist Stewardess. Und für diese Folge befanden sich die kleinen Gefäße unter Wasser, "Tide" nannte Meyer ihre Arbeit, die mehrfach den Gezeitenzyklus sehr malerisch, poetisch und dem Zufall überlassen einfängt.

Vollkommen anders geht Hildegard Illies vor, die hier Malerei und Fotografie präsentiert. Ihre Werke muss man sich genau ansehen, um zu unterscheiden, welche Technik angewandt wurde, so detailgenau erscheinen uns ihre gemalten Bilder. Eher grafisch hingegen wirken die Bilder von Maren Giljohann, die sich der recht sachlichen Darstellung von Gebäuden verschrieben hat. Im krassen Gegensatz hierzu stehen sodann die blutigen Gemälde aus dem OP Saal von Juliana Kaiser: Erbarmlosungslos schaut die Künstlerin genau hin.

Etwas außerhalb finden sich zwei quietschorange gestrichene Garagen, in denen rätselhafte Plastikobjekte von ZITAT hängen. Den Höhepunkt der Ausstellung bildet im wahrsten Sinne des Wortes das obere Stockwerk des kleinen Turms, das voll verglast ist und einen Rundumblick erlaubt.

Hier befinden sich die dreidimensionalen Objekte von Frederike Stang. Die frisch gebackene erste Preisträgerin des neuen LionsIart Preises 2017 zeigt ihre großartigen Linolschnitte von Krabbeltieren, aber auf Walzen aufgezogen. Unbedingt einen Besuch wert! (kaepp)