Kultur

Klassik: Mozarts Requiem in der Mannheimer Johanniskirche / Neue Kantorin Sobotzik akzeptiert Vervollständigung des Fragments

Kühnheit und Intensität fallen Wohlklang zum Opfer

Archivartikel

Monika Lanzendörfer

Das breit ausgespielte Tempo festigt die Hoffnung auf eine "ewige Ruhe" und besänftigt die Todesangst in Mozarts Requiem; das Entsetzen vor den Höllenstrafen wird dadurch abgemildert.

Die neue Kantorin der Johanniskantorei Mannheim, Claudia Sobotzik, akzeptiert die Vervollständigung des Fragments durch Franz Xaver Süßmayr voll und ganz. Darum wohl entschärft die

...
Sie sehen 20% der insgesamt 1954 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00