Kultur

Kunst

Künstlernachlässe zeigen Stolp-Seitz

Archivartikel

Über das Werk der Mannheimer Künstlerin Trude Stolp-Seitz (1913-2004) spricht am Donnerstag, 8. Oktober, 18 Uhr, Kunstexpertin Christel Heybrock „bei einem Glas Wein“ in den Räumen in der Mannheimer Innenstadt (L3,1.). Dort zeigen die Künstlernachlässe Mannheim noch bis 31. Oktober die Schau „Malerei als Fest“ über Stolp-Seitz (Do 17.30-19.30 Uhr, Sa 13-17 Uhr). Am Donnerstag, 22. Oktober, 18 Uhr, wird – ebenfalls bei einem Glas Wein – Silvia Köhler aus dem Vorstand der Künstlernachlässe einen Abend über die Biografie der Künstlerin machen. Ab 7. November werden die Künstlernachlässe sich dann dem Maler, Grafiker und Plastiker Hans Graeder (1919-1998) und seinem mitunter kuriosen Werk widmen. Laut Köhler ist Graeder „leider total vergessen“. 

Zum Thema