Kultur

Literatur regional Manfred Loimeier über Ngugi wa Thiong’o

Kultur als Mittel des Strebens nach Freiheit

Archivartikel

Wenn es um die Anwärter auf den Nobelpreis für Literatur geht, wird regelmäßig auch der Name Ngugi wa Thiong’o genannt. Die Bücher des seit 1989 in den USA lebenden Dramatikers, Essayisten und Romanciers aus Kenia finden international Aufmerksamkeit; für die Auseinandersetzung um die afrikanische Kolonialgeschichte und ihre Folgen ist nicht zuletzt sein Essayband „Dekolonialisierung des

...

Sie sehen 20% der insgesamt 2057 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00