Kultur

Filmfestival Die Nebenreihe „Facing new challenges“

Kunst, die Fragen stellt

Was wäre anders, wenn dies wie geplant in der Kunsthalle und nicht nur online zu sehen wäre? Denkbar, dass der artifizielle Charakter der eigenwilligen Dokumentation „Again/ Noch einmal“ dann noch stärker zur Geltung käme; zu übersehen ist er freilich auch im Bildschirmformat nicht. Ob der Film aber derart ungewöhnlich ist, dass man ihn an der Grenze zu bildender Kunst ansiedelt, welche die Festivalreihe „Facing new challenges“ (Neue Herausforderungen im Blick) erkunden möchte, lässt sich auch bezweifeln.

Mario Pfeifers Werk, das etwa auf dem Dokumentarfilmfestival in Leipzig lief, dreht sich um einen traurigen Fall aus der deutschen Wirklichkeit. Ein kranker Flüchtling, dessen heftiges Gebaren in einem sächsischen Supermarkt die Kassiererin als Bedrohung empfindet, wird von Passanten brutal überwältigt. Sie fesseln ihn, später wird er tot aufgefunden. Als den Männern der Prozess gemacht wird, gibt es viele Sympathiebekundungen; sie hätten Zivilcourage bewiesen. Angemessener ist es, von Selbstjustiz zu sprechen.

Der Film konfrontiert mit den Fragen, die der Richter zu entscheiden hatte, der das Verfahren einstellte. In der Rahmenhandlung soll eine Jury über die Sache befinden; Schauspieler moderieren das Geschehen. Im Zentrum bleibt, Kunstsinn hin oder her, die lange nachwirkende Frage nach der Menschlichkeit.

Weniger appellativ präsentiert sich die (Kurz-)Filmreihe, die der Heidelberger Kunstverein präsentieren wollte und die nun ebenfalls online läuft. Immer geht es hier um Wasser und ums Meer; mal wird „der elektronische Kolonialismus“ des Internets gegeißelt, das Kontinente durch ein Unterwasserglasfasernetz verbindet; mal dringen Laute ans Ohr, welche die Ökosphäre des Ozeans erzeugt – das Fiepen, Rauschen, Rufen, Rascheln stammt etwa von Walen. Oder man sieht einem wendigen Tintenfisch dabei zu, wie er einen Glaskörper erkundet. Auch Animationen finden hier Platz, und alles eröffnet mit künstlerischen Mitteln unbekannte Welten.

Zum Thema