Kultur

Performance Festival „Frisch eingetroffen“ bei Zeitraumexit

Kunst spricht alle Sinne an

Beinahe drei Jahre ist es her, als Zeitraumexit das letzte „Frisch Eingetroffen“ Festival veranstaltete. Nun bringt das Kulturzentrum das Format am 6. Juni zurück. Wie bisher geht es den Organisatoren darum, eine manchmal auch unorthodoxe Plattform für darstellende Künstler zu schaffen. Dabei gibt es Performances und Workshops zu sehen. Den Anfang machen Britt Hatzius und Thomas Tajo am Donnerstag mit ihrer Performance „Listening Distance“. Sie stellen dabei das Verhältnis von Hören und Sehen in Frage. Darauf folgen am Freitag Tänzerin Raquel Meseguer und Wissenschaftlerin Noa Winter. Sie werden sich in der Performance „Rest Room“ und der Lesung „Restful Lecture“ mit dem Thema Ruhe befassen. Am Samstag wird neben weiteren Aufführungen das Theaterkollektiv „I can be your translator“ ein Stück zum Thema Euthanasie vorstellen. Sie sollen am Sonntag mit einem Workshop zum Thema Soundscape und Minimal Electronic auch den Abschluss des Festivals markieren.