Kultur

Schlossfestspiele „Dracula“ fühlt sich in der Regie von Christian Brey schon ziemlich wohl in Heidelberg – nur manchmal stolpert er

Kunstblut zum Frühstück

Archivartikel

Es gibt für fast alles eine wissenschaftliche Erklärung. Sogar für die Aufführung von „Dracula“ im Heidelberger Schlosshof. Dass sie einen Standortvorteil habe, sei kaum anzuzweifeln, sagt ein Herr mit langem Haar und bleichem Teint, das Schloss stelle das größte Fledermausquartier im Norden Badens dar. Der Herr zählt Dutzende von Arten dieses Nachttiers auf, er selbst bemüht sich offenkundig

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4174 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00