Kultur

Kunst Galerie Döbele zeigt Werke von Walter Gramatté

Kurzes Leben, starke Farben

Der Erste Weltkrieg hat sein Leben gezeichnet. Die drei schweren Verwundungen, die ihm seine vier Jahre an der Front bescherten, trugen maßgeblich zu seinem frühen Tod bei. Walter Gramatté war erst 32 Jahre alt, als er im Jahr 1929 in Hamburg verstarb. Im Laufe seines kurzen Lebens hat der aber zum Glück nicht nur die schlimmsten Seiten der menschlichen Existenz kennengelernt. Davon zeugen

...
Sie sehen 17% der insgesamt 2430 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00