Kultur

Literatur John von Düffels Roman „Der brennende See“ behandelt sehr gut gemeint und hoch politisch die Umweltbewegung und den Generationenkonflikt

Lebende Altlasten für die Freitagsdemonstranten

Archivartikel

„Ich glaube, dass sich das Thema in sehr kurzer Zeit massiv zuspitzen wird, und damit werden wir auch einen schärferen Generationenkonflikt erleben“, hatte John von Düffel vor einiger Zeit dem „Handelsblatt“ erklärt. Gemeint ist die Diskussion um die „Fridays for future“-Bewegung, die auch im Mittelpunkt des neuen Romans des 54-jährigen Autors steht, der seit Jahren als Dramaturg am Deutschen

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2965 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema