Kultur

Geburtstag John Neumeier wird am Sonntag 80 Jahre alt

Lebende Tanzlegende

Archivartikel

Ob Gustav Aschenbach aus „Tod in Venedig“, der dänische Dichter Hans Christian Andersen in „Die kleine Meerjungfrau“ oder Tanzgenie Waslaw Nijinsky: Zahlreichen empfindsamen Künstlerseelen widmete John Neumeier (Bild) eine seiner mehr als 150 Choreographien, die auf eindringliche Weise den künstlerischen Lebenslauf mit dem modernen Handlungsballett verbinden.

Der Schöpfer all dieser Kreaturen ist selbst ein Ausnahmekünstler, der das Hamburg Ballett in seiner mehr als 40-jährigen Ära zu Weltruhm führte: An diesem Sonntag wird der gebürtige Amerikaner John Neumeier, der wohl dienstälteste Ballettchef der Welt, 80 Jahre alt.

Durchbruch in Stuttgart

Aufgewachsen ist Neumeier in Milwaukee, im US-Bundesstaat Wisconsin. An der Universität von Milwaukee studierte er englische Literatur und Theaterpraxis. Dort begegnete er Father John Walsh, der ihn in seinem Wunsch, Tänzer zu werden, bestärkte. Nach einem ersten Engagement in New York brach Neumeier nach Europa auf und bestand 1962 die Aufnahmeprüfung an der Royal Ballet School in London. In London entdeckte ihn Marcia Haydée und holte ihn nach Stuttgart, wo John Cranko (1927-1973) die Compagnie der Staatsoper neu formierte und ihr einen legendären Ruf verlieh. Cranko förderte Neumeiers Talent, zu choreographieren – mit 30 Jahren wurde der 1969 in Frankfurt Geborene jüngster Ballettdirektor Deutschlands. 1973 wechselte er an die Hamburger Staatsoper; der Beginn einer lebenslangen Beziehung. dpa (Bild dpa):