Kultur

Film: In Köln erlebt Marcel Reich-Ranicki die Verfilmung seiner Biografie "Mein Leben" und einen aufgedrehten Matthias Schweighöfer

Lesen, um zu überleben

Archivartikel

Annika Wind

Aus Schiller, hat Marcel Reich-Ranicki einmal zu Matthias Schweighöfer gesagt, habe er einen Clown gemacht. Einen "Bajazzo" und keinen Dichter. Daraufhin habe er gelacht, erinnert sich Matthias Schweighöfer, und ihm geantwortet, dass er eben einen Menschen spielen wollte und keinen Literaten. Verstanden habe das Reich-Ranicki wohl nicht.

In Köln sitzt der populärste

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4237 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00