Kultur

Pop Formation Naturally 7 zu Gast im Mannheimer Capitol

Leuchten des Vokalpop

Seit zwei Jahrzehnten prägen sie die Kunst der Vokalakrobatik wie kaum ein zweites Ensemble – und Naturally 7 beweisen im Mannheimer Capitol mit viel stimmlicher Überzeugungskraft zwei Stunden lang, weshalb. Der Tour-Titel „Best Of Vocal Play“ passt dazu auf denkbar vielfältige Weise. Da mögen Adaptionen von Künstlern wie Coldplay („Fix You“) und Sting („Englishman In New York“) die Truppe bekannt gemacht haben, an diesem Abend dominiert die Kunst allein.

Heller Fixstern

In Zeiten zügelloser Technisierung ist dieser Konzertabend ein wahres analoges Bekenntnis. Dafür, dass Phil Collins’ „In The Air Tonight“ zwanglos zu einer zehnminütigen Suite zwischen Classic Folk und Motown-Funk arrangierbar ist. Dafür, dass sich instrumentale Stimmabenteuer zwischen E-Gitarre und Bläsersatz in der herzerwärmenden Ballade „Coming Home“ mit der Kraft persönlicher Intimität vereinen lassen. Vielleicht am wichtigsten: Dass sich der vermeintliche Genrebruch, mit dem das Septett das Spiritual „Battle Of Jericho“ zur Hip-Hop-Nummer umwidmet, als echter Mehrwert erweist. Das projizierte Bild des Leuchtturms auf dem weiten Ozean kommt da gerade recht, verkörpern Naturally 7 doch einen Fixpunkt des internationalen A-cappella-Gesangs. mer