Kultur

Literatur Martin Walser legt mit "Die Inszenierung" einen heiteren und virtuos erzählten Roman vor

Liebe, Ehe, "Unglücksglück"

Archivartikel

Augustus Baum heißt der Mann, und etwas Unerschütterliches, Baumstarkes hat er durchaus, dazu noch die erhabene, gleichsam kaiserliche Ausstrahlung, die der Vorname nahelegt, obgleich seine Persönlichkeit schon auch schwankt. "Wenn er wieder einmal war, wie er selber nicht wollte, musste er das in einer Inszenierung ausarbeiten", schreibt Martin Walser über den bedeutenden Theaterregisseur,

...
Sie sehen 10% der insgesamt 4264 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00