Kultur

Lesen.Hören Marion Mainka, Richy Müller und Jörg Thadeusz treffen mit "Briefen, die die Welt bedeuten" so manche Aussage

Liebesbrief über die herbe Schönheit Mannheims

Archivartikel

Wer - außer der NSA - liest mit Vergnügen E-Mails? Wahre Sprach- und Schriftkultur steckt nur in Briefen. Selbst ein Blogger kann sich dieser Einsicht nicht verschließen, und so hat der Engländer Shaun Usher eine Website voller "Briefe, die die Welt bedeuten" eingerichtet, auch "Letters of Note" genannt. Es hat dann mächtig Klick gemacht - bis jetzt 70 Millionen Mal. Das Ganze ist in einer

...

Sie sehen 16% der insgesamt 2521 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema