Kultur

Das Interview Ulrike Lorenz über die Situation im thüringer Landtag und ihre Forderung, dass Kulturinstitutionen sich mehr einmischen sollten

Lorenz: „Die schweigende Mehrheit ist das Problem“

Archivartikel

Die Chaostage in Erfurt haben Ulrike Lorenz auf den Plan gerufen. Kurz nach der gescheiterten Wiederwahl Bodo Ramelows als Ministerpräsident sprach die Präsidentin der Klassik Stiftung Weimar von einem Alarmzeichen für die Demokratie und forderte von der Kultur: Wir müssen uns mehr einmischen! Im Gespräch erklärt die ehemalige Mannheimer Kunsthallendirektorin, was sie damit

...

Sie sehen 6% der insgesamt 7185 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema