Kultur

Museum

Mainz zeigt „Pfad der Provenienz“

Anlässlich des ersten Internationalen Tages der Provenienzforschung am heutigen Mittwoch informiert im Landesmuseum Mainz ein spezieller Pfad über die Herkunft einer Reihe von Werken – von Gemälden bis hin zu Skulpturen. Gezeigt werde das gesamte Spektrum an Vorgeschichten, auf die man so stoßen könne, erläuterte die Kuratorin und Provenienzforscherin Emily Löffler. Das reicht vom lückenlos dokumentierten, rechtmäßigen Ankauf bis hin zu Werken, deren Vorgeschichte noch kaum bekannt ist.

Zu dem Aktionstag hat der Arbeitskreis Provenienzforschung mit Sitz in Berlin ausgerufen. Daran beteiligen sich Institutionen in ganz Deutschland, aber auch in London, Amsterdam, Wien und der Schweiz. Provenienzforschung geht grundsätzlich der Frage nach, woher Kunstgegenstände kommen. Die Mannheimer Kunsthalle zeigt dazu im Altbau dauerhaft die Schau „(Wieder)Entdecken“.