Kultur

Literatur 13 Referenten sprechen über Gedichte und die Schwierigkeit von Übersetzungen / Sie schaffen Öffentlichkeit für ein wenig beachtetes Thema

Mainzer Tagung erkundet Pfade zu einer Weltlyrik

Archivartikel

Im Literaturbetrieb wie in der Wissenschaft steht Lyrik meist im Schatten. „Lyrik verkauft sich schlecht und ist an Schulen wie in Universitäten nicht präsent genug“, sagt der Mainzer Literaturwissenschaftler Frank Zipfel vor einer internationalen Tagung zum Thema „Lyrik der Welt – Welt der Lyrik“ am Donnerstag und Freitag in Mainz. Doch es gibt auch Signale in eine andere Richtung. Der

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2408 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema