Kultur

Biennale Venedig In der Lagunenstadt zeichnet das renommierte 55. Kunst-Festival ein meist düsteres Bild der Menschheit

Manchmal regnet es blankes Gold

Archivartikel

Lara Almarcegui erforschte die Müllinsel Sacca San Mattia sehr gründlich. In den Giardini nun kippt sie bei der 55. Biennale in Venedig dem Betrachter ihre sämtlichen Steine und all den Schutt vor die Füße. Ein Gedankengebirge, während es bei den Belgiern auf der wohl wichtigsten Kunstschau der Welt bandagiertes Krüppelholz zu sehen gibt. Wie aufgebahrt liegt es auf dem nackten Boden. Lappen

...

Sie sehen 13% der insgesamt 3075 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00