Kultur

Literatur

Mann-Preis an Nora Bossong

Die Schriftstellerin Nora Bossong ist mit dem Thomas-Mann-Preis ausgezeichnet worden. Die für 12. November geplante Preisverleihung im Theater Lübeck sei wegen Corona ausgefallen, teilten die Lübecker Museen am Dienstag mit. Das Preisgeld in Höhe von 25 000 Euro sei überwiesen worden. Der Festakt soll im nächsten Jahr nachgeholt werden. Die Auszeichnung der Hansestadt Lübeck und der Bayerischen Akademie der Schönen Künste wird seit 2010 im jährlichen Wechsel in Lübeck und München verliehen.

Bossong gehöre zu den vielseitigsten deutschsprachigen Autorinnen der Gegenwart, heißt es in der Begründung. Insbesondere in ihren Romanen führe sie Leser „in schmerzhaft relevante Problemfelder unserer Gegenwart“ und beweise große sprachliche Virtuosität. Ihr Roman „Gesellschaft mit beschränkter Haftung“ wurde in Rezensionen oft mit Thomas Manns „Buddenbrooks“ verglichen. 

Zum Thema