Kultur

Schillertage 2021 NTM sucht Bürger für Festivalprojekt

Mannheimer Geschichten

Archivartikel

Zum Glück, das darf man mit Blick auf die Theaterschließungen und pandemiebedingten Vorstellungsausfälle wohl sagen, ist 2020 kein Schillerjahr. Also zutreffender, kein Schillertagejahr am Mannheimer Nationaltheater (NTM), das das Festival seit 1978 alle zwei Jahre zum Gedenken an seinen ersten und berühmtesten Hausautor Friedrich Schiller ausrichtet.

Gut Ding will bekanntlich Weile haben und so nutz die Bühne am Goetheplatz die spielfreie Zeit für die Planung des Festivalspielplans. Für die von 17.-27 Juni 2021 stattfindenden 21. Internationalen Schillertage wendet sich die Schauspielsparte daher schon jetzt an ihr Publikum.

Für eine Koproduktion mit dem Mannheimer Theaterhaus G7 sucht das NTM in Mannheim lebende Menschen jeden Alters, mit unterschiedlichen Biografien, Erfahrungen und Sprachen, die für die Entwicklung einer Theaterperformance ihre Geschichte erzählen möchten.

Momente der Überzeugung

Ausgangspunkt dieser Geschichten sollte – ganz nach Schiller – ein Moment sein, in dem Überzeugungen und Ideale von der Realität herausgefordert wurden. Interessierte Menschen können sich beim NTM melden und so Teil des von Schillers „Die Jungfrau von Orleans“ inspirierten Stücks von den britischen Theatermachern Javaad Alipoor und Chris Thorpe werden. Mitbringen müssen die Teilnehmer ein bisschen Zeit und ihre Geschichte – auf der Bühne stehen müssen sie nicht.

Zum Thema