Kultur

Klassik Kammermusikreihe als gemeinnützig anerkannt

Meissner leitet neuen Verein

Archivartikel

Jetzt ist es amtlich: Die Gesellschaft für Neue Musik und die Reihe Kammermusik sind zwei Vereine. Damit ist die Kammermusik Mannheim e. V. als gemeinnütziger Verein im Vereinsregister eingetragen und wird unter der Nummer 702157 geführt. Dies bestätigte Präsident Claus Meissner gestern dieser Zeitung. Die Aufspaltung der beiden Reihen in zwei Vereine hatten die Mitglieder bereits im Februar in einer Vollversammlung beschlossen. Im April sprach Meissner noch davon, er sei zuversichtlich, dass die Eintragung ins Vereinsregister bald erfolge.

Meissner gehört zu den Gründungsmitgliedern der Gesellschaft für Neue Musik. Er verlässt den Vorstand zum Ende des Jahres. Die Neue Musik wird dann von Komponist Sidney Corbett verantwortet. Dem Vorstand des Vereins Kammermusik Mannheim gehören künftig Meissner als Vorsitzender sowie die Musikwissenschaftlerin Panja Mücke, die Theaterhistorikerin Liselotte Homering und der Klarinettist Nikolaus Friedrich an. Das Programm der Reihe für kommende Saison liegt bereits vor (kammermusik-ma@mail.de). Entgegen ursprünglicher Planungen werden die beliebten Konzerte in der Kunsthalle nicht wieder aufgenommen, wie Meissner bedauert.