Kultur

Hintergrund Eike Schmidt hat als Direktor der Uffizien in Florenz neuen Schwung in die traditionsreiche Institution gebracht / Er nutzt Internet und Datenprogramme

Mit Computer-Technik gegen Warteschlangen

Archivartikel

Vor vier Jahren schrieb der deutsche Kunsthistoriker Eike Schmidt selber Geschichte. Als erster Ausländer wurde er 2015 zum Direktor der weltberühmten Uffizien in Florenz ernannt. Nun heißt es für den 50-jährigen Freiburger bald wieder, die Koffer zu packen. Im Herbst übernimmt er die Leitung des Kunsthistorischen Museums in Wien. Schmidt war angetreten, eines der berühmtesten Museen der Welt

...

Sie sehen 15% der insgesamt 2819 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema