Kultur

Neuer Deutscher Jazzpreis Die junge Kölner Sängerin Filippa Gojo ist die große Siegerin in Mannheim / Sie gewinnt sowohl den Solisten- als auch den Bandpreis

Mit gefälliger Leichtigkeit zum rauschenden Erfolg

Archivartikel

Jazz muss nicht immer schwer sein, schwierig zu verstehen und unzugänglich wie eine Geheimsprache. Das ist eine der Erkenntnisse des Neuen Deutschen Jazzpreises, der am Wochenende einmal mehr vor ausverkauftem Haus in der Alten Feuerwache Mannheim vergeben wurde. Dabei erwies sich die Kölner Sängerin Filippa Gojo als die große Überfliegerin. Sie gewann per Publikumsabstimmung gleich beide

...
Sie sehen 13% der insgesamt 3256 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse.

Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen Sie eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Einzelartikel kaufen:
Sie kennen diese Bezahlweise noch nicht?
Hier haben wir alle wichtigen Informationen für Sie.
Unbegrenzt lesen:
Digital-Abo
Das Online-Abo und die Digitale Zeitung.

Jetzt den 1. Monat für nur 0,99 € lesen

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema