Kultur

Performance Theaterpremiere „Tiefergelegt“ im Technoseum

Mit Mardern an den Startpunkt

Es gibt Sätze, die man so vermutlich nur einmal und dann nie wieder im Leben hören wird „Folgen Sie dem Marder an den Start!“ ist so einer. Er erreicht die Teilnehmer des Audiowalks „Tiefergelegt“ via Kopfhörer, die sie beim Rundgang durch das Mannheimer Technoseum tragen.

Ebenso wahrscheinlich wird man auch nie wieder von anthropomorphen Vertretern der Nagetier-Spezies mit Wasserbomben beworfen (freilich durch Fensterscheiben getrennt!) und erleben, wie sie einen anarchisch-punkigen Bildersturm betreiben, um anhand des Beispiels Bertha Benz zu zeigen, wie die von Männern betriebene Geschichtsschreibung die Rolle und Bedeutung von Frauen (beileibe nicht nur) in der Technik-Historie ausblendet.

Hörspiel als Rundgang

Das Künstlerinnenkollektiv hannsjana (Laura Besch, Alice Escher, Jule Gorke, Katharina Siemann und Marie Welch, als Performerin mit dabei: Veneta Androva) hat die Produktion des Mannheimer Nationaltheaters (NTM) in Kooperation mit dem Technoseum entwickelt und dabei auch mit dem Stadtensemble des NTM zusammengearbeitet. Die Ausgangserzählung des uraufgeführten Hörspiel-Rundgangs: Marder sind in das Museum eingedrungen und die Besucher Teil der letzten Gruppenführung, bevor es wegen Schädlingsbekämpfung geschlossen wird. Dabei tauchen die Teilnehmer im Geleit der mit gewaltigen Marder-Masken ausgestatteten Spielerinnen in die Welt des Tunings ein – des Aufmotzens von Autos.

Auch Auto-„Poser“ ein Thema

Die Mitglieder von hannsjana haben sich in der Szene umgehört, Schrauber und vor allem auch Schrauberinnen befragt, deren Stimmen hier ebenso zu Wort kommen wie etwa die eines Polizisten, der über das Phänomen der Auto-„Poser“ berichtet. Die Oldtimer-Ausstellung und Exponate wie ein Radar-Blitzer oder eine Reifenfelge werden geschickt in das aus feministischer Perspektive gestaltete Narrativ des Rundgangs integriert. Eine anregende, humorvolle und musikalisch ansprechende Produktion (hannsjana haben auch einen schönen Soundtrack für „Tiefergelegt“ geschaffen) mit Mardern, die einem schnell ans Herz wachsen.