Kultur

Burgfestspiele Jagsthausen Sewan Latchinian inszeniert und „entstaubt“ Goethes „Götz von Berlichingen“ / Pierre Sanoussi-Bliss in der Hauptrolle

Mittelalter-TV im Traditionsstück

Archivartikel

Nur hier dürfe der „Götz“ gespielt werden, soll einmal Heinrich George bei einem Besuch in Jagsthausen gesagt haben. 1950 war es dann zum ersten Mal soweit: Im Hof der Burg:, in der 1480 Götz von Berlichingen das Licht der Welt erblickt hat, wurde Goethes Schauspiel „Götz von Berlichingen mit der Eisernen Hand“ von Hans Meissner, mit Hermann Schamberg in der Titelrolle, inszeniert. Und jetzt

...

Sie sehen 9% der insgesamt 4637 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema