Kultur

Musikhochschule Rudolf Meister bleibt Präsident

Mücke wird Vizechefin

Archivartikel

Rudolf Meister, Präsident der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim, ist für eine weitere Amtszeit wiedergewählt worden, wie die Hochschule am Mittwoch mitteilte. Meisters neue Amtszeit beginnt im September dieses Jahres und läuft bis 2027.

Erstmals werden dem Präsidium zwei Stellvertreter angehören. Als Vizepräsident wiedergewählt wurde Ehrhard Wetz. Neu im Amt der Stellvertreterin ist Panja Mücke (Bild).

Der 1963 in Heidelberg geborene Rudolf Meister wurde mit 26 Jahren auf eine Professur nach Mannheim berufen, seit 1997 führt er die Hochschule als mittlerweile dienstältester Rektor Deutschlands. Daneben lehrt er an anderen europäischen Hochschulen sowie in Peking und New York.

Der gebürtige Wormser Ehrhard Wetz folgte im Jahr 2000 einem Ruf als Posaunenprofessor an die Hochschule. Seine besondere Aufmerksamkeit gilt der Aufführung alter Musik auf historischem Instrumentarium; seit 2010 ist Wetz im Amt des Vizepräsidenten.

Panja Mücke, geboren in Halle, lehrt seit 2015 als Professorin für historische Musikwissenschaft in Mannheim, seit 2017 leitet sie zudem das Institut für Musikforschung.