Kultur

Pop Sommerbühne eröffnet in der Alten Feuerwache

Musik für den Urlaub

Archivartikel

„Urlaub Zuhause“ verspricht das Sommerbühnenprogramm der Alten Feuerwache Mannheim. Das Kulturzentrum verlagert ab Donnerstag, 2. August, für drei Wochen (jeweils Donnerstag bis Montag ab 20 Uhr) seine Bühne nach draußen auf den Vorplatz des historischen Feuerwehrhauses und wartet mit einem kostenlosen Kultur- und Kunstprogramm auf. Bei schlechtem Wetter wird ins Hallencafé im Inneren der ehemaligen Fahrzeughalle ausgewichen.

Zum sechsten Mal wird die Freilichtbühne von regionalen Bands und Solokünstlern sowie internationalen Gästen aus Städten wie Berlin und London bespielt. Das musikalische Angebot reicht von Elektro-Pop bis Jazz. Für die Eröffnung haben die Veranstalter ein Berliner Duo angekündigt, dessen Name vorläufig noch geheim gehalten wird.

Jazzpianist mischt Stile

In den folgenden Wochen spielt unter anderem das RSxT – Roman Schuler extended Trio (am Freitag, 3. August). Der Pianist Roman Schuler erweitert (deshalb das „extended“ im Bandnamen) Jazz um Elemente von Hip-Hop, Fusion-Groove sowie der elektronischen Musik.

Poppiger wird es am Freitag, 10. August, wenn die Berliner Gruppe Faid vor dem Kulturzentrum spielt. Das Trio – Michèl Martins Almeida (Schlagzeug), Marco Lesche (Bass, Gitarre, Keyboard), Alex Hauer (Gesang, Klavier, Gitarre) – bewegt sich musikalisch zwischen Synthie-Pop und Indie. Am darauf folgenden Tag sorgt die Stuttgarter Gruppe Rikas mit ihrer Mischung aus kalifornischer Strandmusik und New Yorker Rock & Jangle Pop für Sommerstimmung; nicht ohne Grund trägt ihr Album den Titel „Swabian Samba“ (zu deutsch Schwäbischer Samba).

Kunst im öffentlichen Raum

Außerdem soll im Hallencafé ein „Urban-Art-Museum“ entstehen, ein Museum also für verschiedene Arten Bildender- und Aktionskunst im öffentlichen Raum. So gibt es eine Foto- und Videoausstellung zu „Stadt.Wand.Kunst“, ein Projekt, das Streetart-Künstler nach Mannheim einlädt, um Wandgemälde (sogenannte „Murals“) an Hausfassaden anzufertigen.

Bisher zieren 13 solcher Kunstwerke ehemals graue Fassaden Mannheimer Häuser. Das Projekt soll nicht nur Farbe ins Stadtbild bringen, sondern für jedermann zugängliche Kunst bieten, deren Schaffensprozess beobachtbar ist. Videos zu dem Projekt können bequem im Liegestuhl angeschaut werden.

Info: Informationen unter: www.altefeuerwache.com