Kultur

Musiktheater Kirill Serebrennikow setzt in Hamburg Verdis Oper in Szene – obwohl er in Moskau unter Hausarrest steht

„Nabucco“ in die Gegenwart geholt

Archivartikel

Ausgerechnet die Hauptperson fehlte am Sonntagabend auf der Bühne der Staatsoper Hamburg, um den Jubel für die Premiere von Giuseppe Verdis „Nabucco“ entgegenzunehmen. Der russische Theatermacher Kirill Serebrennikow hat bei der Neuinszenierung Regie geführt sowie Bühnenbild und Kostüme entworfen. Aber er konnte während der gesamten Produktionszeit nicht ein einziges Mal nach Hamburg kommen,

...

Sie sehen 17% der insgesamt 2421 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00
Zum Thema