Kultur

Kunst Abgebautes Werk kommt an neuen Standort

Obelisk bleibt in Kassel

Archivartikel

Nach dem umstrittenen Abbau des Obelisken in Kassel bleibt das Kunstwerk doch in der documenta-Stadt. Es werde künftig an einem neuen Standort nahe der Innenstadt auf der Treppenstraße stehen, erklärte ein Sprecher der Stadt. Darauf hätten sich Oberbürgermeister Christian Geselle (SPD) und der Künstler Olu Oguibe geeinigt. Die 16 Meter hohe Steinsäule des nigerianisch-amerikanischen Künstlers

...

Sie sehen 42% der insgesamt 953 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00