Kultur

Literatur Sibylle Berg entwirft im grandiosen Roman „GRM Brainfuck“ das düsterste Bild über den Menschen der Zukunft

Orkan der Hoffnungslosigkeit

Am Ende dieses dreckigen, verdorbenen und finsteren Grauens soll wohl ganz schnell doch noch ein winziger Funke Licht aufblitzen: „Hannah, Peter, Karen und Don stehen eng zusammen. Ein fast perfekter Moment. In einer wunderbaren, ruhigen Welt.“ Viel braucht es nicht für den Hauch Optimismus. Es regnet nicht. Es läuft Musik. Es wird ein Video gedreht. Bis dahin hat Sibylle Berg vier Kinder und

...

Sie sehen 10% der insgesamt 4043 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00