Kultur

Kunst

Ostrale zeigt Werke aus 34 Ländern

Archivartikel

Bei der Internationalen Ausstellung zeitgenössischer Künste Ostrale Biennale 2019 in Dresden sind Arbeiten von rund 180 Künstlern aus 34 Nationen in Teilen einer leerstehenden Tabakfabrik zu sehen. Unter dem Leitwort „ismus“ haben die Kuratoren mehr als 300 Werke aller Genres versammelt – von großformatigen Gemälden bis zu Videoinstallationen und Performances, wie die Veranstalter am Montag mitteilten. Die Präsentation am Hauptort der 12. Ostrale mit rund 250 Arbeiten wird am 3. Juli eröffnet. Bereits seit Mitte Juni gibt es „Satelliten“ an fünf verschiedenen Ausstellungsorten mit jeweils zu ihrer Geschichte ausgewählter Kunst.