Kultur

Kunst

Panzerglas für beschädigtes Ölbild

Archivartikel

Nach dem Angriff auf ein weltberühmtes russisches Ölgemälde will die Moskauer Tretjakow-Galerie das Bild des Künstlers Ilja Repin (1844-1930) künftig mit speziellem Panzerglas schützen. Das kündigte Museumsdirektorin Selfira Tregulowa gestern an.

Ein angetrunkener Mann hatte am Freitagabend mit einem Metallpfosten auf das berühmte Bild „Iwan der Schreckliche und sein von ihm erschlagener Sohn am 16. November 1581“ eingeschlagen. Die Leinwand zerriss an drei Stellen.

Die russische Sberbank kündigte der Agentur Tass zufolge an, die Kosten für die Restaurierung zu übernehmen. Vizevorstand Stanislaw Kusnezow sagte, die Bank rechne mit Kosten von bis zu 10 Millionen Rubel (knapp 140 000 Euro). Zuvor hatten Experten den Schaden auf mindestens 500 000 Rubel geschätzt. dpa