Kultur

Kunsthalle Die Exponate kann man mit einem speziellen Programm per Handy erkunden / Technikaffine Menschen sind im Vorteil

Paul Klee auf dem Smartphone

Es ist der klassische Vorführeffekt: Die Technik streikt – und das gleich zu Beginn. Die große Videoleinwand, die sogenannte „Collection Wall“, die den Besucher im lichtdurchfluteten Foyer der Kunsthalle empfängt, funktioniert nicht. Sie besteht aus 16 großen, zusammenhängenden Monitoren und soll dem Besucher eigentlich innerhalb von Sekunden die Informationen zu mehr als 1000 Kunstwerken

...
Sie sehen 9% der insgesamt 4402 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00