Kultur

Klassik Neuer Chef des KKO dirigiert seine ersten Konzerte

Paul Meyer gibt Debüt

Archivartikel

Für das Kurpfälzische Kammerorchester (KKO) beginnt an diesem Wochenende im Mannheimer Schloss ein neuer Zeitabschnitt. Zum ersten Mal wird am Samstag (28.9., 19 Uhr) und Sonntag (29.9., 18 Uhr) der neue Chefdirigent Paul Meyer (54) in seiner neuen Funktion vor dem Ensemble stehen. Unter dem Motto „Oh sieh, wie klar das Weltall schimmert“ steht – neben den Sinfonien Nr. 6 und Nr. 8 Joseph Haydns – auch Arnold Schönbergs spätromantisches Werk „Verklärte Nacht“ auf dem Programm im Rittersaal.

Meyer, gebürtiger Elsässer, löst Johannes Schläfli ab, der das KKO seit 2013 geleitet hatte. Der international gefragte Klarinettist und das KKO kennen sich von einigen Projekten. Er habe die Atmosphäre im Orchester als sehr angenehm erlebt, sagte er im Gespräch mit dieser Zeitung, er sehe eine Chance, das Ensemble weiter zu entwickeln – vor allem auch beim Repertoire.

Jeweils 45 Minuten vor Konzertbeginn findet eine Einführung in die Werke des Abends statt (Karten gibt es zu 50/35 Euro an der Abendkasse oder im Internet). 

Info: Info zu den Konzerten: www.kko.de 

Zum Thema