Kultur

Literatur regional Das aktuelle Jahrbuch der Ernst-Bloch-Gesellschaft interpretiert den Denker mit Blick auf die politische Gegenwart

Philosophie ohne Verfallsdatum

Einem Großthema der Zeit – der Migration – widmet sich das jüngste Jahrbuch der Ernst-Bloch-Gesellschaft. Den Autoren geht es um zweierlei: Einerseits werden Aufschlüsse zum Thema und damit zum Verständnis der Gegenwart gesucht, zum anderen soll die Aktualität des 1885 in Ludwigshafen geborenen Philosophen der Hoffnung und „konkreten Utopie“ belegt werden. „Zur aktuellen Debatte über ,Fremd

...

Sie sehen 14% der insgesamt 2915 Zeichen des Artikels
Vielen Dank für Ihr Interesse!

Jetzt einfach anmelden und 5 Artikel pro Monat kostenlos lesen!

Kundenservice: 06 21/3 92-22 00